Was will ich werden? Spätestens nach der Schule stellt sich diese Frage das erste Mal. Damit der Beruf auch richtig Freude macht, den eigenen Potenzialen und Interessen entspricht, ist es sinnvoll sich ein paar Fragen ganz ehrlich zu beantworten: Was mache ich wirklich gerne und mit großer Freude? Was kann ich echt gut? Was ist mir wirklich wichtig? Was für ein Umfeld brauche ich, um mich wohl zu fühlen?

Und dann geht die Suche nach der richtigen Ausbildung los…

Gastartikel von Julia Kuhn

 Die richtige Ausbildung finden – Ausbildungsbörsen helfen

Jedes Jahr stellen sich Schulabgänger verschiedener Schulen die Frage, was nach der Schule folgen soll. Eine weiterführende Schule besuchen? Eine Ausbildung oder ein Studium beginnen? Ausbildungen kommen dabei für Schulabgänger aller Schularten in Frage. Es gibt Ausbildungsberufe, die sich an junge Leute mit Hauptschulabschluss richten, Ausbildungsstellen für Schulabgänger mit mittlerer Reife und auch besondere Ausbildungsstellen die Abiturienten vorbehalten sind. Insgesamt gibt es in Deutschland über 300 verschiedene Ausbildungsberufe.

Was für Ausbildungsmöglichkeiten gibt es?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Ausbildung. Es gibt eine staatlich anerkannte Ausbildung oder eine staatlich nicht-anerkannte Ausbildung. Weiterhin gibt es duale Ausbildungen, in denen der Auszubildende in einem Betrieb seine praktische Ausbildung absolviert und nebenbei eine Schule besucht. Diese Form ist auch bei nicht-anerkannten Ausbildungen üblich. Daneben gibt es aber auch Ausbildungen, die ausschließlich an Schulen stattfinden.

Gehalt und Kosten einer Ausbildung

In den meisten Ausbildungsberufen, insbesondere den staatlich-anerkannten, wird ein Ausbildungsgehalt bezahlt. Dieses Gehalt gibt es jedoch lediglich in dualen Ausbildungen, also solchen, die auch in einem Betrieb absolviert werden. Die Ausbildungsvergütung ist dabei abhängig vom Unternehmen und der Branche, in der die Ausbildung absolviert wird. Einige Unternehmen sind auch an einen Tarifvertrag gebunden, der das Ausbildungsgehalt vorgibt. Das Gehalt steigt dabei in der Regel mit jedem abgeschlossenen Ausbildungsjahr an. Im Durchschnitt liegt das Gehalt im ersten Ausbildungsjahr bei rund 700 Euro, im dritten Jahr bei rund 880 Euro, dabei sind die Gehälter in Ostdeutschland geringer als in Westdeutschland. Hingegen kosten nicht-anerkannte Ausbildungen oftmals einige hundert Euro im Monat.

Den richtigen Ausbildungsplatz finden

Ausbildungsstellen finden sich vielmals in Ausbildungsbörsen und auch auf < www.biknetz.de >. Anzeigen gibt es aber auch in Zeitungen und auf Ausbildungsmessen sowie in sozialen Netzwerken. Ausbildungsbörsen bieten oft auch Beschreibungen zu den jeweiligen Ausbildungsberufen, sodass ein Eindruck über die Berufe gewonnen werden kann.

 

Du suchst nach weiterführenden Informationen zum Thema? Hier gibt es das Gratis Ebook von bikentz.de zum download! https://www.biknetz.de/thema/berufsbegleitende-ausbildung

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.